nerv ice + wlan

so langsam aber sicher nervt mich die Bahn echt. Oder genauer: die Netztechnik in den ICEs.
Es ist ja OK, dass das WLAN hin und wieder nicht geht, das kann passieren.
Natürlich könnte ich dann einen mobilen Hotspot verwenden (was ich gerne machen würde), wenn mein Handy nicht meinte, dass es aufgrund der ICE-Technik im Roaming-Modus wäre…

Fahrgastrechte

Es bestätigt sich dich immer wieder. Wenn bei Abfahrt des Zuges eine Verspätung besteht, wird es immer mehr…

Eigentlich sollte ich 16:35 in Stuttgart sein. Aufgrund Verspätung ab Hamburg und einem Notarzteinsatz in Frankfurt war der Zug dann dich erst um 16:55 in Mannheim. Kaum dass der Zug in Mannheim los gefahren ist kommt dir Durchsage des Schaffners, dass der Zug eine Umleitung fahren muss und bis Stuttgart eine Verspätung von voraussichtlich 75 Minuten zu erwarten sein.

Kurz darauf: „Durchsage ab die Zugbegleiter: bitte verteilen sie Fahrgastrechteformulare!“ … wie fürsorglich.

Sitzplatzreservierungen

Entweder die Bahn hat die Systematik für die Sitzplatzreservierungen geändert, oder es gehört ins Reich der modernen Mythen, dass die Reservierungen immer vom Speisewagen aus beginnen.

Bei meinen letzten Fahrten war es in jedem Fall so, dass Wagen 1 und 2 fast vollständig ausgebucht waren, im Wagen 3 hingegen, sind nur einzelne Sitzplätze belegt…

…in dieser Frage leider auch nicht weiterhelfen konnte der freundliche Zugbegleiter 😉

ICE-Portal (Beta)

In einigen ICE gibt es ja jetzt per WLAN das ICE-Portal (http://ice.portal2/#/start).
Es ist derzeit noch als „Beta-Version“ ausgezeichnet. Sieht (optisch) ganz nett aus, und ist an einigen Stellen auch sehr informativ. Sehr gut gefällt mir dabei das „Städtejournal“, mit etlichen guten Artikeln zu einzelnen Städten. Auch schön dabei ist auch das Auswahlmenü mit „Nächste Halt“. Zu beobachten bleibt hier aber die Frage nach der Aktualität, vor allem für „Vielfahrer“. ICE-Portal (Beta) weiterlesen

Chips im Zug

Ereignisarme Zugreise, wenn man von der Riffel-Chips essenden Lady neben mir absieht…
Seit Stuttgart schon die zweite Tüte…
naja, irgendwas ist immer

Turbulent, laut und witzig

Samstag scheint Reisetag mit Kindern zu sein. Hatte noch nie so viele Kinder in einem ICE gesehen wie heute, und nein, es ist kein Kindergeburtstag.

Witzig: Mutter mit zwei Kleinkindern (ca. 2 und 4 Jahre alt) läuft vom Bistro zurück zum Platz. Ein Mann läuft ihnen hinterher und es geht nicht ganz so schnell vorwärts, weil die kleinen immer wieder stolpern oder interessantes entdecken. Sagt die Frau: „Wenn Sie vor uns in Stuttgart sein wollen, dürfen sie auch gerne überholen.“

Taschendiebe

Ach, die Durchsage hatte ich jetzt auch noch nie:
„Ein Sicherheitshinweis: Taschendiebe sind im Zug! Bitte lassen sie ihren Geldbeutel und ihr Handy nicht unbeaufsichtigt liegen.“

…ach, echt nicht?

Oberleitungen in Altona

Auch wieder eine Coole Aktion:
Heute morgen hatte ich mit der Bahn-App eine Fahrkarte bestellt. Und natürlich wollte ich den Gutschein von der letzten Verspätung dabei einlösen.
Beim Versuch dies zu tun, sagt die App doch tatsächlich, dass ich keinen Gutschein einlösen darf, wenn ich per „Lastschrift“ bezahlen will. Wähle ich „Kreditkarte“ als Bezahloption, dann geht das. Allerdings verlangt die Bahn im Fernverkehr bei Preisen von mehr als 50€ und Kreditkarten-Bezahlung einen Zuschlag von 0,50€.
Das finde ich schon reichlich komisch. Das hätte ich doch mal gerne von der Bahn erklärt….

Wäre ja langweilig, wenn es damit dann auch schon für heute gewesen wäre….
In Altona gab es wohl eine Störung mit der Oberleitung und ein großteil der ICE/IC hatten eine Versätung zwischen 90 und 160 Minuten.
Wenn es nur das gewesen wäre, hätte man sich ja einfach mal hinsitzen können und warten.
Am Dammtor bekam ich die Info, dass der ICE579 heute weder am Dammtor, noch am HBF halten wird, sondern von Hamburg-Harburg aus startet.
Na Prima, dachte ich, zumal der „nette“ Bahnangestellte vergessen hat zu sagen, dass massive Verspätungen mit im Spiel sein werden. Was er allerdings angemerkt hat war, dass aktuell vom Dammtor aus auch keine S-Bahnen fahren.

Also die HVV-App befragt, die uns mit der U-Bahn zum Jungfernstieg und von dort mit der S3 nach Harburg befördern wollte. Wegen eines Notartzeinsatz fuhren aber auch die S-Bahnen nicht vom Jungfernstieg…
Also zurück zur U-Bahn um zum HBF zu fahren und von dort mit S-Bahn oder mit RE nach Harburg…. stresssssssss lass nach. Werde ich also rechtzeitig in Harburg sein?

Ach ja, vom HBF aus war die S3 dann tatsächlich die nächste Möglichkeit um nach Harburg zu kommen. Das hätte ich dann ja auch vom Jungefernsteig aus haben können.

In Harburg angekommen, war noch ausreichend Zeit um zu warten, der ICE579 fuhr mit einer Verspätung von rund 100 Minuten ab.

Geplant: 13:18-18:53Uhr
Tatsächlich: 13:18-20:48Uhr

alles gut…

Ich glaube, wenn man sich über die Bahn aufregen will, dann gibt die einem wirklich enorm viel Möglichkeiten, dies zu tun.

Heute zum Beispiel (ICE 75 HH-Zürich) sind „aufgrund einer technischen Störung“ die Sitzplatzreservierungen mal wieder nicht in der Lage etwas an zu zeigen. Das wäre ja noch nicht so schlimm, aber da besorgt man sich so Telekom-Wlan-Hot-Spot-Dingens-Gedönse und was ist dann, das WLan im Zug ist auch gestört… pahhh

Ach so, dass wir mit gut 7 Minuten Verspätung losgefahren sind, bleibt erstmal unkommentiert. Ich habe ja zum Umsteigen 48 Minuten…